Meine Kollegin von Gegenüber

by Johannes on 26. April 2011

Wer kennt das nicht? Man hat seinen Arbeitsplatz, an dem man tagtäglich sitzt und den man selbst mit verbundenen Augen finden würde. Aber da fehlt etwas. Da fehlt die gute Laune. Da fehlt der Spaß und die Aufmunterung, die man manchmal braucht. Einfach gesagt: Es fehlt die Kollegin von Gegenüber.

In meinem Fall ist das Amra Sinanovic. Wir alle in der Digital Unit nennen sie aber Ämra Kadämra. Warum? Ganz einfach: Als Teamassistentin organisiert sie förmlich mühelos sämtliche Dinge rund um unsere Unit, von den Abrechnungen bis hin zu den regelmäßigen Unit-Meetings.

Und das macht sie mit viel Elan und Witz. Manchmal, wenn sie schlechte Laune hat, was wirklich selten der Fall ist, muntere ich sie auf. Ich spendiere ihr dann einen Kaffee oder versuche es mit einer Schokolade. Umgekehrt macht sie das genauso.

Neulich hat Ämra Kadamära ihr 5 jähriges Jubiläum bei GREY in Düsseldorf gefeiert. Herzlichen Glückwunsch! Große Worte sind ihre Sache nicht. Und so hat sie einfach am späten Nachmittag eine Mail rumgeschickt, in der sie auf ein Kaltgetränk einlud. Die Kollegen und ich ließen uns nicht zweimal bitten ;)

0 comments

Previous post:

Next post: