Lesenswertes zum Wochenstart III

by Johannes on 28. März 2011

Zum Wochenstart möchte ich Euch auf ein paar interessante Artikel, Infografiken und Präsentationen zu verschiedenen Themen aufmerksam machen.

Social Media Manager und die Frage des Gehalts

Die Wirtschaftswoche hat heute in ihrem Artikel “Social Media Manager: Was Berufstwitterer den ganzen Tag machen” am Beispiel von Madlen Nicolaus, Social Media Managerin bei Kodak, deutlich gemacht, was der Job bedeutet, wie er optimal ausgefüllt werden kann und unter welchen Bedingungen. Ende letzten Jahres hatte ich ebenfalls die Möglichkeit, mit Madlen im Rahmen eines Interviews über Ihre Arbeit als Social Media Managerin zu sprechen.

Allerdings scheint die Gehaltseinschätzung für Einsteiger problematisch: “Einsteiger können mit einem Jahresgehalt von etwa 50 000 Euro rechnen.” Es bleibt zu wünschen, dass gerade für den zurzeit so populären Bereich Social Media in großen und kleinen Unternehmen verschiedener Branchen valide Gehaltserhebungen erfolgen, damit sich Einsteiger daran orientieren können.

Der Wert eines Fan`s im Social Web für ein Unternehmen

In einer sehenswerte Präsentation zeigt Millward Brown, welche Faktoren den Wert eines Fans im Social Web für Unternehmen ausmachen. Letztlich läuft dies darauf hinaus, wie aus dem “Gefällt mir” eine langfristige und emotionale Beziehung zwischen Unternehmen und Konsument im Social Web auf Facebook, Twitter & Co. werden kann.

Dabei entscheidend sind für die Konsumenten vor allem die Glaubwürdigkeit des Unternehmens und ihrer Präsentation auf Facebook, wie in der Untersuchung von 24 Fanseiten erkannt wurde. Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Facebook-Präsenz im Sinne engagierter Fans sind Abwechselung, Innovation und der Stil.

Zum gleichen Thema verweist Klaus-Dieter Knoll heute in seinem Artikel “Das Schielen auf die großen Zahlen führt am Fan vorbei” darauf, daß es im Social Web um Beziehungen geht: “Dabei bringt das Schielen auf große Zahlen rein gar nichts, und zwar weil es am Thema vorbei führt. Man kann es offenbar nicht oft genug wiederholen: Im Social Web geht es um Beziehungen. Ob man nun PR oder Marketing oder beides beabsichtigt, ist sekundär. Verliert der Sender die Beziehung zu den Empfängern aus dem Blick (oder – schlimmer – nimmt ihn gar nicht erst ins Visier), rauscht die Botschaft an den Menschen vorbei und produziert im günstigsten Fall Erfolglosigkeit. Missachtet man nachhaltig die Beziehungen zu den Menschen und fängt an zu nerven, kehrt sich die Sender-Empfänger-Beziehung um und erzeugt nachhaltigen Schaden an der eigenen Reputation.”

Infografiken zu Mobile Marketing und iPhone 5

mobile zeitgeist hat heute und in den letzten Tagen 2 interessante Infografiken gepostet.

Zur Bedeutung und das Wachstum des Mobile Marketings:

 

 

 

 

 

Zu den Gerüchten rund um das iPhone 5 und ihre Gewichtung:

 

 

 

 

 

Viel Erfolg und eine guten Start in die Woche!


0 comments

Previous post:

Next post: