Mobile Internet: Wer ist wertvoller? iPhone- oder Android-Nutzer?

by Johannes on 25. Februar 2011

Eine interessante Frage, die vor allem auf die Nutzung von Apps abzielt und daran den Wert eines Nutzers der beiden Betriebs- und Marktsysteme bemisst. Gerade vor dem Hintergrund der neuen Werbemöglichkeiten im Mobile Internet (Smartphones, Tablets etc.) kann ein Blick darauf nicht schaden.

Auf Basis der Daten von Mobclix (Unternehmen zur  Analyse der Mobile Internet Industrie, Mobile Advertising, Mobile Trends etc.) hat businessinsider ein Chart veröffentlicht, welches ganz klare Unterschiede zwischen iPhone-App-Usern und Android-App-Usern zu tage bringt. Als Basis hat sich Mobclix einen Warenkob mit 50 Applikationen für jedes Betriebssystem zusammengestellt. Bedingung für die Aufnahme in den Korb: Jede App muss mindestens 500.000 Downloads oder 75.000 aktive User vorweisen.

Ergebnis: Bei iPhone Nutzer sind die Werbeeinnahmen über Apps höher als bei Android, wie auch das Chart zeigt. Warum ist das so? Ausschlaggebend sind zum einen das Engagement, welches bei iPhone Usern grundsätzlich höher ist sowie die daraus entstehende Tatsache, dass iPhone Werbung einfach häufiger angeklickt wird. Und die Mehreinnahmen beim iPhone im Vergleich zu Android belaufen sich im Monat (Februar 2011) pro User einer App in einer der Kategorien auf bis zu 3$. Damit wird einmal mehr die wirtschaftliche Attraktivität für Werbetreibende auf dem iPhone deutlich.

0 comments

Previous post:

Next post: