Das siebte Deutsche SHOPPER-MARKETING FORUM

by Jann Eicker on 19. September 2014

Die zwanghafte Trennung von On- und Offline-Welt sind alte Denkschule. Im Zeitalter des Omni-Channelings wächst zusammen was zusammen gehört, und dies ist eine große Herausforderung für alle Marktbeteiligten bei Handel, Industrie und Agenturen gleichermaßen.

Aus diesem Grunde veranstSHOPPER MARKETING FORUMaltet GREY shopper das mittlerweile siebte Deutsche SHOPPER-MARKETING FORUM® gemeinsam mit den Kollegen von GREY digital, und zwar unter dem Motto:

Strukturrevolution für Marketing & Vertrieb: Integrierte Markenführung im Digitalen Zeitalter

Diese Revolution ist kein Trend am Horizont, nein, wir sind mittendrin – jeder von uns. Und wir dürfen das Momentum dieser Veränderungen nicht unterschätzen: Während wir persönlich vielleicht noch mitbekommen, welche neuen Kommunikationsmöglichkeiten und damit auch Aktivierungschancen sich ergeben, sind wir, ehrlicherweise und trotz allem Professionalismus, kaum in der Lage, diese Dynamik zeitnah und effizient umzusetzen.

Haben wir also das Know-how, die Strukturen und die Prozesse, um dem Digitalen Zeitalter und seinen Bewohnern adäquat begegnen zu können? Diesen Fragen ist das diesjährige SHOPPER-MARKETING FORUM® gewidmet. Als offene Diskussionsplattform auf Augenhöhe, unter Fachexperten aus verschiedensten Branchen und mit realen Herausforderungen sowie vielleicht auch einigen Fragezeichen.
Anregung bieten wir auf vielen Ebenen, z. B. mit zahlreichen Referenten aus Forschung und Praxis.

Als Keynote-Speaker begrüßen wir Prof. Dr. Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein. Er wird unter dem Titel „Always-on: Die neue Kundenorientierung im Digital Marketing“ den Einstieg in den Tag bestreiten.

Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI Retail Institute, wird die Entwicklung der Handelslandschaft kritisch betrachten: „Online-Handel vs. Stationärer Handel – Wem gehört die Zukunft?“ ist sein Thema.

Aus der Praxis berichtet Sigurd Bonde, Product Manager beim Premium-Tiernahrungsherstellers Royal Canin. Er stellt einen aktuellen, interdisziplinärer Case vor, an dem GREY shopper und GREY digital eng miteinander arbeiten.

Tim Kolbe, Operations + Market Activation von Coca-Cola Deutschland, referiert unter „Market Success by Idea driven Shopper Marketing: Case Study ’Share a Coke’.“ seine Erfahrungen einer vernetzten, aktivierenden Kampagne.

Doch damit nicht genug!

Darüber hinaus bieten wir erstmals die Digital Innovation Tour an: Mehrere Stationen erlauben es den Teilnehmern über den Tag, Technologien mit Aktivierungspotenzial live zu erleben, sie auszuprobieren und sich fachlich wie auch konzeptionell beraten zu lassen.

Dazu gehören u.a.

  • Erlebnis-Demonstrationen von iBeacons (Asandoo) im POS-Umfeld
  • Interaktive Multi-Device-Apps
  • Innovative Produkt-Präsentations-Tools (HypeBox)
  • Die Live-Analyse von facebook-Daten (DigitalSync)
  • Oculus Rift – Schnittstelle für virtuelle Erlebniswelten
  • Berührungslose Steuerung (LEAP Motion Controller)
  • Automatisiertes Check-Out-Couponing, Bon-Analyse und warenkorbbasierte Samples – vorgestellt von Goodster-Team.

Los geht es am 24.9. um 9:30 – wir freuen uns auf einen Tag voller Anregung und Diskussionen!

Besucher können an der Veranstaltung nur nach persönlicher Einladung teilnehmen, denn die Kapazität unseres Forums ist begrenzt  ̶  ein kleinerer Kreis ermöglicht einen persönlichen Austausch.

Sollten Sie jedoch kurzfristig Interesse haben, am 24.9.14 in Düsseldorf mit dabei zu sein, können Sie sich gerne unter 0211-55824-0 an oder per Email an shoppermarketing@grey-shopper.com über etwaig verfügbare Restplätze informieren.

 

 

 

0 

BMM – Ein Besuch.

by Christoph on 15. September 2014

Es war ein besonderer Tag.
Am vergangenen Freitag feierte der Düsseldorfer Marketing-Club sein 60-jähriges Bestehen. Knapp 700 geladene Gäste fanden sich im Radschläger-Saal an den Rheinterrassen ein. Darunter, selbstverständlich, zahlreich erschienene Wirtschaft- und Marketing-Prominenz. Handelsblatt-Oberverleger Gabor Steingart, Herr Underberg, Mercedes-Markenchef Dr. Thiemer, 3M-Geschäftsführer Reza Vaziri und auch OBI-Gründer Manfred Maus. Sie alle waren gekommen um zu gratulieren.
 
Plötzlich, tuscheln. „Schau mal wer da ist. Ist er das? Das ist er doch.”
Ein grauhaariger Herr mit rotem Brillengestell bahnt sich mit seiner Gattin den Weg durch die Empfangshalle. Er war gekommen. An seinem eigenen Geburtstag. Um genau zu sein, seinem zweiten 5. Geburtstag nach seinem tragischen Sportunfall. Es ist sein erster Besuch einer Veranstaltung dieser Art“ verrät uns seine Frau. Mittlerweile ist er 72 Jahre alt.
 
Bernd M. Michael.
 
Ex-GREY Chairman & CEO in Europa, Middle East & Africa.
Ex-GWA Präsident.
Ex-Präsident des Marketing-Verbandes.
Ex-EACA Präsident.
Gründer der Mediacom.
Gründer der Young President Organization”.
Autor und Herausgeber des „Werkbuch M“.
Mitglied der Hall of Fame“.
Kurz: BMM.
MCD_MarkenImKopf_594x420_20140818-25
Hätte er an diesem Tag nicht bewusst auf sein Markenzeichen, die rote Krawatte, verzichtet, hätte er vermutlich noch bis Mitternacht Hände schütteln müssen. So haben ihn dann nur nur 574 der 700 Gäste auf Anhieb erkannt. Wo BMM war, durfte natürlich auch seine langjährige „Tagesmutter, rechte Hand und linke Gehirnhälfte“ Ulla Burkard nicht fehlen. Ein vertrautes, schönes Bild. Wir waren komplett. Der Gala-Abend konnte also beginnen. MCD-Präsident Dirk Krüssenberg ergriff das Wort. Und nach nur wenigen Minuten richtete sich der Scheinwerfer-Lichtkegel eben auf Herrn Michael.
 
„Lieber Bernd, wir freuen uns heute alle sehr, dass du uns endlich mal wieder besuchen kommst.“
 
BMM wird an diesem Abend mit der bronzenen Radschläger-Statue für sein Lebenswerk und seine Verdienste im Marketing-Club und -Verband ausgezeichnet. Für über 40 Jahre im Auftrag der Marke. Es gibt minutenlange Standing Ovations und der ein oder andere Gast musste sich beherrschen, um nicht doch ein Tränchen zu verdrücken.
 
„Ich bin bei 50 %.“ verrät er uns. „Meine Frau sagt aber, es seien schon 70“. Er lacht. Es schien, als hätte der „Meister der Marken“ und einstige Mittelpunkt der deutschen Werbeindustrie seinen Weg zurück nach Hause gefunden. Der Moment der Preisübergabe. BMM streckte seine Auszeichnung gewohnt dynamisch in die Höhe – Eine leichte Übung, schließlich hatte er Jahrzehnte und mit gefühlt 100 Effies üben können.
image002
Nicht nur für Herrn Michael, und die Besucher der Club-Gala sondern auch für „Michaels Erben“ aus der Agenturszene war der Abend etwas Besonderes. Es sind Persönlichkeiten wie BMM die uns zeigen, dass man mit harter Arbeit und der richtigen Denke auch in der „Werbung“ zur Marken-Ikone werden kann.
 
Seine einstigen Leitsätze gelten noch heute: „Sie müssen so oft wie möglich bei Ihrem Kunden sein. Nur so können Sie verstehen, was ihn bewegt.“ predigte er. Der Kreativ-Unternehmer hat sehr früh erkannt: „Wir wecken die Branche auf – nur, wer Marke ist, kann selbst Druck ausüben.“ Oder „Als Dienstleister warte ich nicht, bis der Kunde mich anruft – ein guter Berater schafft sich seine Aufträge selbst. Und wenn einem was einfällt, vermehrt sich das Geschäft von allein.“
 
Für aktuelle Akteure und den Nachwuchs ist und bleibt er ein Vorbild.
 
Sein Besuch der Gala hat die Marke „BMM“ zurück in unser Blickfeld gerückt. Auf das wir uns noch lange Zeit von seinen Geschichten erzählen und von ihm lernen.


Herzlichen Glückwunsch und bis bald, Herr Michael.
HoF_371x528_HB.indd
 

 

Mehr zur Karriere von BMM:

http://www.wiwo.de/unternehmen/portrait-bernd-m-michael-gilt-als-meister-der-marken/5374126.html

 

0