Meine erste Woche bei GREY

by Kathy on 9. August 2012

Am 1.August 2012 war dann endlich der erste Tag von den acht „neuen“ Azubis und jeder Einzelne von uns war sehr gespannt was auf uns zukommen würde- alles noch so neu! Brennend interessierte uns natürlich in welche Abteilung wir als erstes kommen würden. Nach einem herzlichen Empfang, einer Präsentation über GREY, ein paar formellen Kleinigkeiten, wurde uns dann endlich die ersehnte Frage beantwortet – Digital Unit, hieß es für mich. Jedem von uns wurde ein Pate bzw. eine Patin, aus dem Azubijahrgang vor uns, zugewiesen von denen wir dann in die jeweiligen Abteilungen geführt wurden.

Digital Unit, für die jenigen die es vielleicht nicht wissen, ist spezialisiert auf Design & Applications , Marketing, Metrics sowie Channel Planning.  Das heißt z.B. in der Ausführung von Websites, Online-Shops und auch Mobile. Sie unterteilt sich in den Bereichen Accountmanagement, Projektmanagement, Beratung, Konzeption, Kreation, Design, Technik und Mediaplanungen.

Jetzt sitze ich hier bei einer der Topadressen, an meinem eigenen Schreibtisch und kann es noch kaum realisieren.
Am ersten Tag wurde ich durch meine Abteilung geführt. Jeder einzelne wurde mir persönlich vorgestellt und erläutert, welche Position sie in dieser Abteilung haben – so viele Informationen auf einmal überwältigen einen schon. Gespannt sitze ich auf meinem neuen Platz und folge den Gesprächen der Mitarbeiter. Es fallen Begriffe wie POS, ROI oder KPIs und ich frage mich: „Werde ich mich bald auch schon so ausdrücken können?“ Aber genau das entspricht meinen Erwartungen an meine Ausbildung. Es spornt mich an schnell und viel zu lernen, in möglichst viele Aufgabenfelder geführt zu werden, die verschiedenen Prozesse kennenzulernen, von Menschen zu lernen, die vielleicht genauso wie ich angefangen haben.

Eine Woche ist es her und ich bekomme super Input, werde in die Abläufe eingearbeitet und habe bereits schon eigene kleine Aufgaben erledigt. Direkt zu Anfang sollte ich eine Excel Tabelle erstellen, das Programm wollte natürlich am Anfang nicht so wie ich es wollte – wäre ja auch zu einfach gewesen. Irgendwann hatte ich dann endlich das Endresultat vor mir liegen, und blickte mit Stolz auf meine erste Aufgabe die ich eigenständig zu Ende geführt hatte. Es folgte ein „Danke“ von meinem Betreuer. Das sind die kleinen Momente die mich pushen um mich bei den folgenden größeren Aufgaben erneut unter Beweis zu stellen.

Direkt zu Anfang wurde ich von meinem Betreuer Yu-Ting zu „The Third Club Roundtable“ (eine Podiumsdisskusion) im NRW Forum Düsseldorf zu dem Thema „Endet der Hype um Social Media?“ mitgenommen. Es war spannend zu verfolgen und die verschiedenen Ansichtspunkte der unterschiedlichsten Interakteure in der Medienbranche zu hören.

Unter anderem wurde ich auch zu einem Meeting mitgenommen, welches mein Betreuer Yu-Ting mit unserem COO Andre Schieck hatte. Direkt am Anfang integriert zu werden ist ein gutes Gefühl und zeigt, dass ich wirklich als ein Teil gesehen werde, der von jeder Seite aus unterstützt wird.

In den Pausen sitzt man mit den anderen Azubis zusammen und lauscht gespannt den Erfahrungen und Berichten die sie jeweils in ihren Abteilungen machen oder bekommt Tipps, von denen die schon ein Jahr dabei sind, mit auf dem Weg. Das Essen in unserer Kantine „Pause“ ist lecker und die Vielfalt an Essen ist toll. Wer kann bitte schon behaupten, dass in der Mittagspause gegrillt wird? Wir Azubis werden mit einem Rabatt auf ausgewählte Speisen unterstützt und auch sonst kann man sehen, dass Grey an dem Wohlbefinden seiner Mitarbeiter interessiert ist.  Zweimal im Jahr kann man z.B. einen Sehtest in der Agentur wahrnehmen oder falls jemand andere körperliche Beschwerden hat, sich einen Termin geben lassen bei der Ärztin, die zwei mal die Woche im Haus ist.

Ich freue mich darauf, euch weiter von meinen Erfahrungen bei GREY zu berichten. Und wen ich jetzt schon begeistern konnte, schaut sich doch einfach mal unsere Stellenausschreibungen an. ;)

Hier findet ihr noch den Beitrag: “Mein Weg zu GREY”

6 comments
GREY_Blog
GREY_Blog moderator

Hi @ChrisBresler ! Wir freuen uns, dass dir die Reihe gefällt. Es sind einige Beiträge mit Insights aus der Agentur für die nächste Zeit geplant. Welche Sichten interessieren dich da denn besonders? Vielleicht können wir das dann besonders berücksichtigen.

ChrisBresler
ChrisBresler

Sehr schöne Idee. Das ist wohl das, was viele Kreative gerne mal hören oder lesen möchte. Berichte aus einer großen Agentur. Ich verfolge das mit Interesse. Wie regelmäßig werdet ihr Rubrik aktualisieren? 

kevdamerow
kevdamerow

Yeeah, Dir somit viel Erfolg & willkommen im digitalen Universum - War cool, heute Deine Bekanntschaft zu machen. Hab' Spaß und auf bald! 

Trackbacks

  1. [...] auch zugeben, damals war es wesentlich ruhiger als heute. http://www.youtube.com/watch?v=3tYukYJODFAhttp://www.artikelmagazin.de/technik/kommunikationstechnologien-zu-viele-informationen-auf-einmal.ht…en, die einfach und schnell einzuholen sind. Auch bei mir macht sich inzwischen ein Überdruss [...]

  2. [...] Tatsächlich ist es eine große Herausforderung die externe Kommunikation in das Tagesgeschäft der einzelnen Mitarbeiter zu integrieren. Jedoch ist uns die Integration von unseren Stakeholdern wichtig im Employer Branding. Denn wie man heutzutage weiß, sind die Angestellten das größte Kapital eines Unternehmens. Eine monatliche Redaktionssitzung ist etabliert. Der erste Beitrag von unserer Kreativdirektorin „Gisela Kraft“, die seit 8 Jahren für die Kreation von Deichmann verantworlich ist, bereits veröffentlicht. Roland Vanoni (CCO) hat einen älteren Beitrag neu aufbereitet, der auch heute nicht an Aktualität verloren hat (Teil 1 – Teil 2). Auch unsere Azubis wurden von Anfang in das Thema eingearbeitet. [...]

Previous post:

Next post: