1. Deutscher Webvideopreis: Coldmirror Gewinner des GREY Nachwuchspreises!

by Johannes on 21. Februar 2011

Gestern Abend war es endlich soweit: 300 Menschen strömten in das Astra-Theater in Essen, um bei der Gala zur Verleihung des 1. Deutschen Webvideopreises anwesend zu sein. Und um vor allem zu sehen, wer denn nun die begehrten Preise in den sieben Kategorien gewonnen hat. Die Atmosphäre war sehr entspannt und Christoph Krachten, der als Moderator beschwingt durch den Abend führte, hatte sichtlich Spaß. Dies lag natürlich neben den abwechslungsreichen Videos auch an Marcus Schinkel, der mit seiner Hammond-Orgel den Abend musikalisch begleitete und in jeder Situation die passende Melodie parat hatte.

Und dann hieß es: Licht aus, Vorhang auf und jede Menge Webvideofilme zum anschauen – wenn etwas fehlte bei der guten Stimmung dann vielleicht Popcorn ;) Noch in der Nacht haben die Organisatoren Markus Hündgen und Stefan Evertz die Liste der Kategorien und ihrer Preisträger veröffentlicht.

GREY Nachwuchspreis

Ja und nach so vielen Preisen durfte einer nicht fehlen, nämlich der Nachwuchspreis von GREY. Als Partner der Webvideotage haben wir uns entschieden, beim 1. Deutschen Webvideopreis einen besonders vielversprechenden Webvideomacher mit einem Auftragsangebot in Höhe von 5.000 Euro auszuzeichnen. Die Wahl ist uns dabei wirklich nicht leicht gefallen, da unter den nominierten Einreichungen viele ansprechende und kreative Leistungen waren.

Unsere Entscheidung fiel auf Coldmirror! Auf diesem Wege gratulieren wir Dir, Kathrin, noch einmal ganz herzlich und freuen uns sehr, mit Dir im Laufe dieses Jahres ein Projekt realisieren zu können, das Deinen und unseren Vorstellungen entspricht.

Welche Bedeutung Coldmirror aka Kathrin “Kaddi” Fricke und ihre Webvideos inzwischen in Deutschland besitzen, versucht Christoph Krachten im Interview im Anschluss an die Preisverleihung zu erklären. Und natürlich haben wir Coldmirror auch selbst zu ihren ersten Eindrücken befragt… aber seht selbst:

Schließlich möchten wir uns bei den beiden Organisatoren Markus Hündgen und Stefan Evertz bedanken, die innerhalb von 10 Wochen etwas geschaffen haben, das Deutschland bis dahin noch nicht gesehen hat. Dafür ein großes Dankeschön! Es bleibt sehr zu hoffen, dass sich der Deutsche Webvideopreis etabliert und auch im nächsten Jahr wieder nach Essen einlädt.

Zum Schluss noch ein paar Links rund um den Webvideopreis: Fotos von der Verleihung des 1. Deutschen Webvideopreises findet Ihr auf Flickr dank Fotograf Simon Bierwald. Das Begrüßungsvideo durch den “Mystery Guitar Man” Joe Penna, einem der großen internationalen Webvideostars, könnt Ihr Euch wie nicht anders zu erwarten, auf YouTube ansehen. Und wer die musikalische Begleitung gestern Abend durch Marcus Schinkel klasse fand, der sollte unbedingt mal auf seiner Webseite vorbeischauen.

Stimmen zum Webvideopreis (Update)

2 comments
Thomas Knüwer
Thomas Knüwer

So unterstützenswert Greys Aktivität beim Webvideopreis generell ist: Der Auftritt des Agenturvertreters gestern war höchst peinlich, lustlos und eine Schande für die Agentur.

jlenz
jlenz

Hallo Thomas,

das ist echt schade dass das bei Dir so angekommen ist. Wir wollten keineswegs einen solchen Eindruck hinterlassen. Im Gegenteil: Für uns steht das Engagement beim 1. Deutschen Webvideopreis ganz klar unter dem Motto, auf den digitalen Nachwuchs zuzugehen. Und zu zeigen, dass GREY es mit dem Online-Engagement ernst meint.

Ich würde mich freuen, mit Dir vielleicht kurz über Deine weiteren Eindrücke des Abends zu sprechen, wenn Du magst.

Viele Grüße

Johannes

Trackbacks

  1. [...] gewann Coldmirror im Februar den Nachwuchspreis von GREY im Rahmen des 1. Deutschen Webvideopreises. Damit verbunden war die Idee, dass wir ein gemeinsames Projekt auf die Beine stellen. Und ja, wir [...]

  2. [...] Genau, wir haben gemeinsam mit Kathrin “Kaddi” Fricke a.k.a. Coldmirror (sie gewann den GREY Nachwuchspreis im Rahmen des Webvideopreises 2011) mal auf der gamescom 2011 die “Spezies” Gamer befragt. Seid [...]

  3. [...] but not least: Ein dickes Danke an Kaddi! Es hat uns sehr gefreut, mit Dir das auf dem Webvideopreis 2011 angekündigte gemeinsame Projekt zu [...]

  4. [...] Darüber hinaus haben wir im Rahmen dessen den GREY Nachwuchspreis ausgelobt, welchen Kathrin “Kaddi” Fricke a.k.a. Coldmirror gewann. Damals hat sich vielleicht der eine oder andere gefragt, warum GREY eine Veranstaltung [...]

  5. [...] aber den Deutschen Webvideopreis 2012. Bei der Erstauflage dieses Jahr hatten wir uns ebenfalls als Sponsor engagiert, weil wir von der Nachhaltigkeit des Themas überzeugt [...]

  6. [...] TV. Allerdings warnte Markus Hündgen, Videojournalist und Mitveranstalter von Events wie dem Deutschen Webvideopreis oder dem Videocamp schon Mitte diesen Jahres in seinem Posting auf Hyperland, einem Blog des ZDF: [...]

Previous post:

Next post: