Storytelling – Erzähl mir eine Geschichte…

by Team Female on 31. Oktober 2011

‘The story – from Rumplestiltskin to War and Peace – is one of the basic tools invented by the human mind for the purpose of gaining understanding. There have been great societies that did not use the wheel, but there have been no societies that did not tell stories.’ Ursula K. Le Guin

Als ich letztens am Flughafen war, hatte ich noch etwas Zeit und habe ein bisschen im Duty Free Shop herumgestöbert. Dabei blieb mein Blick an einem neuen Duft von DKNY hängen. Der Duft heißt ‚pureDKNY‘. Sehr schlichtes Design (da macht der Name dem Packaging alle Ehre), aber wirkte auf mich extrem anziehend. Roch auch ganz gut.

Rein ins Flugzeug und erst mal ‚Brigitte‘ lesen. Beim Durchblättern stolperte ich dann über einen Artikel über ein Parfüm. Zu meiner großen Überraschung ging es in diesem Artikel genau um ‚pureDKNY‘. Dieser Duft hat tatsächlich eine Geschichte zu erzählen, denn es ist ‚der Duft des guten Gewissens‘. Eine sehr schöne Geschichte über eine Frau aus Uganda, die den wichtigsten Inhaltsstoff für dieses Parfüm liefert. Es ist die Geschichte einer Frau, die es mit der Hilfe der Hilfsorganisation Care geschafft hat ihr eigenes kleines Unternehmen hochzuziehen und somit die besondere ugandische Vanille für ‚pure‘ zu liefern. DKNY unterstützt wiederum‘ Care‘ und kauft ausschließlich Vanille von Ugandischen Kleinfarmen. Mit dieser Geschichte hat sich dieses Parfüm in mein Herz geschlichen…

Dies hat mir mal wieder vor Augen geführt, dass Produkte und Kommunikation so viel mehr Kraft haben, wenn sie eine gute Geschichte zu erzählen haben. Geschichten bleiben uns im Kopf. Durch das sogenannte Storytelling werden Botschaften leichter abgespeichert und wandern somit in unser Unterbewusstsein, das gleichzeitig auch der größte Shopper in uns ist. Der Kognitionswissenschaftler Roger Schrank hat schon vor vielen Jahren festgestellt, dass der Mensch eine gewisse Fähigkeit hat, bei einer gehörten Geschichte mehr zu erfassen, als die Geschichte selbst eigentlich wiedergibt. So werden gewisse Informationen zur Geschichte hinzugefügt, obwohl diese Hinweise gar nicht erwähnt werden. Das heißt, dass die Geschichte in unserem Kopf noch größer wird.

Für Kommunikation gilt heute umso mehr: erzähle eine gute Geschichte über ein Produkt oder ein Unternehmen, umso mehr Chancen hat es, einen Platz in unserem Unterbewusstsein zu finden und ein (Marken)Bild aufzubauen. Gerade im Zeitalter des Social Web sind Geschichten ein wichtiges Vehikel, um Botschaften unterhaltsam und einprägsam zu vermitteln. Ein spannendes Projekt hat Intel diesen Sommer mit ‘Museum of me’ gestartet. Facebook User können mit Hilfe der Intel Webseite eine eigene Geschichte in Form eines Videos über sich selbst auf Facebook kreieren. Allein in den ersten drei Tagen haben 440,000 Facebook User ihr eigenes Video erstellt und mehr als 150.000 dieser Videos wurden auf Facebook gepostet. Bis jetzt sind 21 Millionen Klicks zu ‚Museum of me‘ gezählt worden. Auch das ist eine Geschichte, die man gerne weiter erzählt.

Wie gesagt: interessante Geschichten werden gerne geteilt.

Bettina


2 comments
EdWohlfahrt
EdWohlfahrt

Wow... super Post. Der Satz "So werden gewisse Informationen zur Geschichte hinzugefügt, obwohl diese Hinweise gar nicht erwähnt werden. Das heißt, dass die Geschichte in unserem Kopf noch größer wird" ist für mich zentral. Es geht genau darum, wenn wir einander Geschichten erzählen... weil das wahre Abenteher schließlich in unseren Köpfen passiert.

Trackbacks

  1. [...] der Gedanke stehen: Was will ich eigentlich im Social Web und vor allem wie möchte ich meine Geschichte erzählen? Und natürlich sollte ich mir im Klaren sein: Was ist meine Geschichte, sprich wie [...]

  2. [...] (Produkt-) Kommunikation berücksichtigen und dies in den eigenen Kommunikationsmix aus Content und Storytelling [...]

  3. [...] Sie einen Blog betreiben wollen, sollten Sie auch Geschichten zu erzählen haben. Das Stichwort „Storytelling“ fällt im Zusammenhang mit Kommunikationsstrategien von Unternehmen immer [...]

Previous post:

Next post: