Report: Mobile Web 2011 und Nutzer-Typologie

by Johannes on 18. März 2011

Der wohl erste Report zum Mobile Web 2011 ist raus, wie Aden Hepburn auf digital buzz berichtete. Um es gleich vorweg zu sagen: Der Report, von MRM Worldwide in Kooperation mit der TU Darmstadt sowie mit Unterstützung von 1&1 und der Adam Opel AG erstellt, basiert auf rund 1.800 Interviews mit Nutzern im Alter zwischen 16 und 70 Jahren aus Deutschland und Großbritannien.

Fakten

  • In Europa wird die Zahl der Mobile Web Nutzer auf 741 Mio. geschätzt
  • 20% Mobile Web Nutzer sind länger als 120min pro Woche online
  • Nur 33% davon nutzen Smartphones
  • mehr als 65% der Mobile User haben noch nie ortsbezogene Dienste (Location Based Services, LBS) wie z.B. Foursquare oder Anwendungen zur Erweiterten Realität (Augmented Realtiy, AR) genutzt

Typologie

Es wurden vier Typen von Nutzern des Mobile Web unter den Befragten identifiziert:

Rookie`s - Anfänger, ca. 15% der Mobile User, älteste Nutzergruppe, 1/4 von ihnen ist über 45 Jahre alt

Rationalist`s – regelmäßige Anwender, ca. 50% der Mobile User, zw. 25 und 45 Jahren alt, selektive Mediennutzung

Everyday`s – tägliche Anwender, ca. 20% der Mobile User, 55% jünger als 34 Jahre, normale Mediennutzung inkl. Web

Restless`s – permanente Anwender, ca. 12% der Mobile User, 70% jünger als 34 Jahre, überdurchschnittliche Nutzung von Smartphones (iPhones und Android basierte Geräte), extensive Mediennutzung insb. Mobile Web

Fazit

In Europa wird die Zahl der Mobile Web Anwender auf 741 Mio. geschätzt. Um die Zahl mal in einzuordnen: In der Europäische Union mit ihren derzeit 27 Mitgliedsstaaten haben wir rund 500 Mio. Einwohner, die USA verfügen im Vergleich dazu über 310 Mio. Einwohner.

Wofür gebraucht man das Mobile Web? Jedenfalls nicht zum surfen, wie es etwa bei Desktop PC`s oder Laptop`s der Fall ist. “In fact it is used for very specific and self-contained tasks such as checking the weather forecast, reading e-mails, etc. The mobile Internet with all its services is not a substitute for other media channels – it is used parallel to other channels.”

Stichwort Apps: “In fact, less than 20 apps are installed on average on the phones of mobile web users. An even smaller fraction of those apps are actually used (on average approx. 50%).” Das sind wahre Hürden, sowohl für das Marketing als auch für die Entwickler von Apps, die erst einmal zu überwinden sind.

Stichwort Smartphone und LBS: Obwohl inzwischen die Produktion und der Verkauf von Mobiltelefonen mit Computerfunktionalitäten auf Hochtouren läuft, werden sie in Europa nur von etwa 250 Mio. Anwendern genutzt. Und insgesamt haben rund 500 Mio der 741 Mio. Mobile Web User in Europa Foursquare und Co. noch nie genutzt.

0 comments

Trackbacks

  1. [...] für GREY entschieden, weil das Unternehmen über eine hohe Kompetenz – insbesondere im Bereich Mobile-Marketing –  verfügt. Von dieser Expertise profitiert unser gesamter kommunikativer Auftritt – und [...]

  2. [...] YILDIZ findet ihr im Social Web unter http://www.ayyildiz.de und auf [...]

  3. [...] und seine Informationen auf diese Weise effektiver verbreiten. Je mehr sich der überwiegende Persönlichkeitstyp der Zielgruppe mit dem des eigenen Produktes und dessen Kommunikation überschneidet, umso [...]

  4. [...] Ergebnis: Zwei Grafiken zu einem aktuellen Thema, nämlich der Entwicklung der Werbemedien (Mobile Marketing, Social Media, TV, Internet, Radio, Outdoor, Zeitung) zwischen 2009 und 2010 inkl. der [...]

Previous post:

Next post: